Kategorie: News

Theater werden wieder geöffnet, sobald die Beschränkungen nachlassen

Indoor-Theater, Eisbahnen und Softplay-Zentren nehmen heute wieder ihren Betrieb auf, da die Sperrverbote in ganz England immer weiter gelockert werden. Ab Samstag können einige Geschäfte und gesellschaftliche Zusammenkünfte, die seit März geschlossen oder nicht mehr erlaubt waren, wieder aufgenommen werden, und die Salons können mehr Dienstleistungen wie Gesichtsbehandlungen und Gesichtswachs- und -einzieharbeiten durchführen.

Die jüngsten Lockerungen der Sperrzeiten gelten jedoch nicht in den “spezifischen Gebieten, in denen örtliche Beschränkungen gelten”, einschließlich einiger Teile des Großraums Manchester, Lancashire und West Yorkshire. Zu dieser nächsten Phase der Wiedereröffnungen sagte Kulturstaatssekretär Oliver Dowden:

“Die harte Arbeit der Nation, um das Virus unter Kontrolle zu halten, bedeutet, dass wir jetzt weitere vorsichtige Fortschritte bei der Erholung machen können, indem wir die Zuschauer für Hallenaufführungen, die Fans bei Sportveranstaltungen und die Wiedereröffnung weiterer sicherer Covid-19-Freizeitunternehmen wieder zulassen.”

Diese neue Entwicklung bedeutet, dass Hochzeitsempfänge nun weitergehen können. Obwohl seit dem 4. Juli Trauungen mit bis zu 30 Personen stattfinden können, ist es Neuvermählten nicht mehr möglich, mit ihren Lieben mit einer traditionellen After-Party zu feiern. Besuchen Sie unseren Live-Blog, um die neuesten Coronavirus-Nachrichten live zu erfahren. Ab heute können Empfänge von bis zu 30 Personen in Form eines “Essen im Sitzen” stattfinden – ohne Tanzen, um die Chancen zu verringern, dass Menschen unnötig in Kontakt kommen. Die Mitarbeiter von Unterhaltungseinrichtungen wie Kasinos tragen PSA mit Plastikabsperrungen.

In einer Erklärung von allvideoslots wurde die Wiedereröffnung der Einrichtungen, insbesondere der Beitrag zur Wirtschaft, positiv erwähnt.

Ein Sprecher sagte: “Die Casinos in England beschäftigen mehr als 12.000 Personen und zahlen fast 300 Millionen Pfund an Steuern an das Finanzministerium. Die Online Casinos spielen auch eine wichtige Rolle in der Tourismuswirtschaft und tragen fast 4 Millionen Pfund pro Woche bei.”

Die Rückkehr von Bowlingbahnen und Eisbahnen ist eine Entwicklung der Lockerung der Sporteinschränkungen, die mit der Wiedereröffnung von Fitnesscentern im Juli begann. Als Sportfreizeiteinrichtungen werden sie nach den Sicherheitsvorschriften der Regierung betrieben, die u.a. die häufige Reinigung von Gegenständen und Oberflächen, die regelmäßig berührt werden – z.B. Bowlingkugeln, Schlittschuhe und Bildschirme – gewährleisten.

 

Was ist in NRW verboten und was ist jetzt erlaubt?

Düsseldorf Seit Anfang der Woche können die Menschen in NRW ihre Freizeit abwechslungsreicher gestalten: Seit Montag dürfen Museen, Zoos und Tierparks öffnen. Auch Friseure haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Besuche in Pflegeheimen sind ab Sonntag erlaubt.

Ein Bier in der Kneipe, Treffen mit Nachbarn und schliesslich wieder Sport: Nach wochenlangen Koronaeinschraenkungen wird das “normale” Leben in Nordrhein-Westfalen ab Montag (11. Mai) in vielerlei Hinsicht wieder aufgenommen. Am Mittwoch kündigte die Landesregierung an, die Beschränkungen für Schulen, Sport, Gastronomie, Theater und viele andere Bereiche zu lockern. Allerdings werden strenge Auflagen gelten. Voraussetzungen fuer Oeffnungen sind fast immer die Einhaltung eines Sicherheitsabstandes von 1,5 Metern und Hygienevorschriften wie etwa die Maskenpflicht.

NRW habe die wichtigsten Ziele im Kampf gegen das Coronavirus erreicht, sagte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) nach einer Telefonkonferenz der 16 Regierungschefs des Landes mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Er sagte, bei der Ausbreitung des Virus sei Zeit gewonnen worden, und es gebe nur wenige Neuinfektionen. Das Gesundheitssystem sei gestaerkt worden. “Es ist gelungen, einen differenzierten und ausgewogenen Kampf gegen die Pandemie zu führen. Nach den Einschränkungen der Grundrechte werde von nun an auf die “Eigenverantwortung” der Menschen gesetzt.

In der Diskussion zwischen den Staats- und Regierungschefs der Bundesländer hätten sich – parteiübergreifend, so Laschet, unterschiedliche “Grade der Betroffenheit und Herangehensweisen” niedergeschlagen. Es habe auch “unterschiedliche Meinungen” gegeben. “Das gehoere zum Temperament der Ministerpraesidenten”, betonte der CDU-Politiker.

Zuvor hatte es Kritik an der Hektik einiger Regierungschefs gegeben, die, wie Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU), bereits vor den Beratungen mit Merkel eine Lockerung angekündigt hatten. NRW-Regierungschef Laschet hingegen, der oft für seine Öffnungspolitik kritisiert worden war, hielt sich strikt an die Vereinbarung, den Fahrplan für NRW erst nach der Telefonkonferenz mit Merkel vorzulegen. Er zeigte sich zufrieden mit dem Verlauf der Ereignisse, insbesondere mit dem “Systemwechsel, regionale Freiheiten zuzulassen, aber die Schutzbestimmungen vereinbaren zu lassen, wenn die Dinge aus dem Ruder laufen”, sagte Laschet.

Ab kommenden Montag duerfen sich die Mitglieder zweier Haushalte wieder treffen und auch in ein Restaurant gehen. NRW und die anderen Bundeslaender folgten nicht dem Beispiel von Sachsen-Anhalt, wo wieder Treffen von bis zu fuenf Personen aus verschiedenen Haushalten erlaubt sind. “Wir wollen verhindern, dass groessere Gruppen wie auf der Rheinwiese glauben, jetzt sei das Kontaktverbot aufgehoben”, sagte Laschet.

© 2021 Hochschulen in NRW

Theme von Anders NorénHoch ↑